Messias

„Christus spricht: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ Joh 14, 6

Zungen wie von Feuer setzen sich am Pfingsttag auf die Apostel, als Gott seinen heiligen Geist über sie ausschüttet. Mit großer Begeisterung beginnen sie die Botschaft Jesu Christi zu predigen. Jesus Christus selbst ist durch das Feuer dargestellt. Fackeln, die in den vier Himmelsrichtungen aufgestellt sind, weisen darauf hin, dass diese Botschaft in alle Welt ausgebreitet werden soll. In den Herzen der Menschen soll der Glaube und die Liebe entbrennen, wodurch es in der Welt ein wenig heller werden kann. Jesus Christus bezeichnet sich selbst ja als Licht der Welt (Johannes 8, 12). In der bergpredigt wiederum spricht er seine Zuhörer so an: Ihr seid das Salz der Erde... Ihr seid das Licht der Welt...“  (Matthäus 5, 14)

Garten Gethsemane

„Er kniete nieder und betete: Vater, willst du, so nimm diesen Kelch von mir; doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe.“ Lukas 22, 41+42

Im Garten Gethsemane spricht Jesus sein wohl innigstes Gebet kurz vor seiner Verhaftung. Daran erinnert die Steintafel mit der Inschrift: „Dein Wille geschehe.“ Eben noch hatte er mit seinen Jüngern das Passafest gefeiert und dabei das heilige Abendmahl eingesetzt, wohl wissend, dass einer seiner engsten Freunde ihn bereits verraten hatte. Petrus wird ihn noch in dieser Nacht dreimal verleugnen. Und auch jetzt in seiner größten Todesangst steht ihm niemand zur Seite. Die Jünger schlafen anstatt mit ihm zu wachen.
Ein Olivenbäumchen weist auf die Bedeutung von „Gethsemane“ hin. Man vermutet, dass es aus dem hebräischen kommt und so viel wie „Ölpresse“ bedeutet. Es handelt sich wohl um einen Olivenhain. Auch dahinter steht noch eine tiefere Bedeutung: das Öl, das aus den Früchten gewonnen wird, dient auch dazu, Wunden zu heilen und Schmerzen zu lindern. Mit Öl werden aber auch Könige gesalbt. Und am Ostermorgen kommen die drei Frauen mit kostbaren Ölen, um Jesu Leichnam zu salben und zu ehren.

 

BILDER (1)
Dein Wille geschehe

WEITERE INFORMATIONEN

Zur Raum- und Gartengestaltung:

Christen sind heute auf allen sieben Kontinenten vertreten. Sieben charakteristische Pflanzen symbolisieren die Kontinente Asien, Afrika, Nord- und Südamerika, Australien, die Antarktis und Europa. Unsere Heimat ist durch die Birke vertreten.
Bänke laden zum Verweilen ein und die Taube steht für die Spiritualität, für den Heiligen Geist, der die Gemeinde Jesu zusammenführt.
 

Theologischer Entwurf:
Pastor Falk Rohland, i.R.

Gartenarchitektur:
Dipl.Ing. H. Dunkler-Gronwald