Meldungen in der Gemeinde

So ist Kirche hier in der Gemeinde. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Dr. Michael Blömer wird neuer Superintendent

Gemeindeentwicklung im Blick

Kirchenkreis Rotenburg wählt Dr. Michael Blömer zum neuen Superintendenten

Michael Blömer wird neuer Superintendent im Kirchenkreis Rotenburg. Der Kirchenkreistag wählte ihn in seiner jüngsten Sitzung in der Auferstehungsgemeinde in Rotenburg. Blömer ist zur Zeit Gemeindepastor in Fredenbeck im Landkreis Stade. Er wird voraussichtlich im Herbst seinen Dienst im Kirchenkreis antreten. Einen genauen Termin gibt es noch nicht.

„Ich freue mich auf Rotenburg“, sagt der 52-Jährige gebürtige Bremer. Er wird mit seiner Frau und einem Sohn in die Superintendentur in der Goethestraße einziehen. Seine zwei erwachsenen Töchter sind bereits zu Hause ausgezogen. Nach seinem Studium der Evangelischen Theologie in Hermannsburg und Hamburg und einem Vikariat in Harsefeld promovierte er mit einer Arbeit über Gemeindemanagement. Anschließend war er unter anderem als Dozent und Religionspädagoge tätig, bevor er 1999 in Zeven zum Pastor ordiniert wurde. Seit 2001 ist er in der Kirchengemeinde Fredenbeck im Kirchenkreis Buxtehude tätig.

Auf seine Aufgaben als Superintendent freut sich der Theologe. Er hatte in seinem Kirchenkreis bereits für ein Jahr kommissarisch den Vorsitz des Kirchenkreisvorstands übernommen und dabei viele Arbeitsbereiche eines Superintendenten kennengelernt. „Das hat mir sehr viel Spaß gemacht, auch die Verwaltungsarbeit.“ Die Erfahrungen aus dieser Zeit haben mit den Ausschlag dazu gegeben, sich in Rotenburg zu bewerben.

In seinem neuen Amt als Superintendent möchte er für einen guten Zusammenhalt der Mitarbeitenden im Kirchenkreis sorgen. Außerdem liegt ihm die Gestaltung einer zukunftsfähigen Kirche am Herzen. „Das ist mein Thema“, sagt Blömer. In seiner Doktorarbeit hat er sich intensiv damit befasst. Wichtig ist für ihn, dass Kirche nah am Menschen ist. „Wir müssen mehr zielgruppenorientiert arbeiten und verschiedene Formate für unterschiedliche Bedürfnisse anbieten.“ Vieles davon hat er in seiner Gemeinde in Fredenbeck bereits ausprobiert und freut sich darauf, seine Erfahrungen im Kirchenkreis Rotenburg einzubringen.

Hartmut Ladwig, Vorsitzender des Kirchenkreistags Rotenburg, gratulierte Blömer zur Wahl. Er freut sich, dass die Vakanz in der Superintendentur bald zu Ende geht. Und er bedankte sich ausdrücklich beim Mitbewerber um das Amt, Pastor Torsten Nolting-Bösemann aus Wittmund, der nach sehr knappem Wahlergebnis ausgeschieden ist. „Das knappe Ergebnis zeigt, wie qualifiziert beide Kandidaten sind“, sagt Ladwig.

Der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Rotenburg umfasst 16 Gemeinden in den Landkreisen Rotenburg (Wümme) und Heidekreis, in denen rund 65.000 Menschen Mitglieder sind.

 

 

DATUM

22. Juni 2018

AUTOR

Anette Meyer
BILDER (1)
Michael Blömer war 17 Jahre lang Pastor in Fredenbeck
Michael Blömer war 17 Jahre lang Pastor in Fredenbeck
Michael Blömer war 17 Jahre lang Pastor in Fredenbeck

KONTAKTE

Hartmut Ladwig

Arbeitsbereiche im Kirchenkreis: 
Kirchenkreis-Gremien
sonstiges
Arbeitsbereich in der Kirchengemeinde: 
Kirchenvorstand
Arbeitsbereich in der Kirchenregion: 
Kirchengemeindeverband
Hartmut
Ladwig
Vorsitzender des KGV der Region Rotenburg & des Kirchenkreistages
27356
Rotenburg (Wümme)