Meldungen in der Gemeinde

So ist Kirche hier in der Gemeinde. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Medizin und Glaube - Gottesdienstreihe i.d. Stadtkirche ab 5. März 2017

Medizin und Glaube - Eine Gottesdienstreihe der Ev.-luth. Stadtkirche Rotenburg in Kooperation mit dem Diakonieklinikum

Inzwischen ist sie schon kleine Tradition: Die Gottesdienstreihe „Medizin und Glaube“, die die Stadtkirchengemeinde und das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG im Frühjahr miteinander veranstalten.

Jeder Gottesdienst steht unter einem Thema, das viele Menschen leidvoll betrifft. Experten des Diakonieklinikums aus Medizin, Pfl ege und anderen Berufen erläutern im Interview ein Organ des Körpers oder ein Krankheitsbild. Auf diese Weise werden die Hintergründe und Ursachen der Erkrankung deutlich. Wichtig sind dabei die Auswirkungen auf das Leben der Betroffenen und die Behandlungsmöglichkeiten.

  • Sonntag, 05. März 2017, 10.00 Uhr - Vom Leben mit (oder gegen?) den Krebs
  • Sonntag, 12. März 2017, 10.00 Uhr - Volkskrankheit Rückenschmerzen: Hier stehe ich und kann nicht ... mehr
  • Sonntag, 26. März 2017, 10.00 Uhr - Zwischen Diätwahn und Fettleibigkeit: Der ewige Kampf mit dem Gewicht

Thematisch passende Lesungen und die anschließende Predigt beleuchten das Krankheitsbild aus der Sicht des christlichen Glaubens. Einen besonderen Reiz bekommt die Gottesdienstreihe durch die auf das Thema zugeschnittene Kirchenmusik aus ganz verschiedenen Stilrichtungen. Die Musik vertieft das Thema oder steuert einen ganz eigenen Blickwinkel bei. Lassen Sie sich überraschen!

Im Anschluss an jeden Gottesdienst gibt es die Möglichkeit, mit den Mitwirkenden ins Gespräch zu kommen. Mit dieser Reihe wollen wir einen Beitrag leisten, dass Menschen in Gesundheit und Krankheit gestärkt werden, sich selbst besser verstehen, Hilfsmöglichkeiten entdecken und eigene Bewältigungsstrategien finden - für Leib und Seele.

Wir freuen uns, Sie in der Stadtkirche zu begrüßen.

Pastor Matthias Richter (Theologischer Direktor des Diakonieklinikums) und Karl-Heinz Voßmeier (Kirchenkreiskantor)

  

Vom Leben mit (oder gegen?) den Krebs

Sonntag, 05. März 2017, 10.00 Uhr

Referenten: Dr. med. Frank Heits, Chefarzt der Klinik für Hämatologie und Onkologie, und Corinna Kohröde-Warnken, Diplom-Pflegewirtin, Krebspatientin und Buchautorin, 2003 bis 2013 Mitarbeiterin des Diakonieklinikums

Für viele Menschen ist Krebs der Angstgegner Nummer 1. Zu unheimlich ist die Vorstellung, dass im Körper Killerzellen wachsen, die jemanden von innen auffressen und denen man ausgeliefert ist. Der Krebs-Experte des Diakonieklinikums wird berichten, welche großen Fortschritte die Medizin auf diesem Feld gemacht hat. Aber besiegt ist er noch lange nicht. Wie kann man trotzdem mit der Diagnose leben und was hilft dazu?
Darum geht es in diesem Gottesdienst. Die gesprochenen Worte werden musikalisch dargestellt im Dialog von Saxofon und Orgel.

 

Volkskrankheit Rückenschmerzen: Hier stehe ich und kann nicht ... mehr

Sonntag, 12. März 2017, 10.00 Uhr

Referenten: Dr. med. Andrzej Tomaszewski (Funktionsoberarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, Leitender Arzt des AGAPLESION REHAZENTRUM ROTENBURG) und Dr. med. Thomas Eichmann (Leitender Oberarzt der Neurochirurgischen Klinik)

„Der hat aber Rückgrat!“ Selbstbewusst für etwas einstehen können, ist großartig. Gleichzeitig haben viele aber nicht „Rückgrat“, sondern „Rücken“. 20 Millionen Deutsche suchen jedes Jahr wegen Rückenschmerzen einen Arzt auf. 69 Prozent der Deutschen leiden darunter, zwölf Prozent sogar täglich. Rückenschmerzen zählen zu den häufi gsten und medizinisch ungelösten Problemen in Deutschland. Wo die Probleme herkommen und was man tun kann, erklären zwei langjährige Experten des Diakonieklinikums. Außerdem geht es um die Frage: Haben Rückenschmerzen etwas mit Rückgrat zu tun? Dazu singt ein Tenor die Haydn-Arie vom aufrechten Gang und andere Musik aus Klassik und Barock.

 
Zwischen Diätwahn und Fettleibigkeit: Der ewige Kampf mit dem Gewicht
Sonntag, 26. März 2017, 10.00 Uhr

Referenten: Dr. med. Daniel Matz (Geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral-  und Thoraxchirurgie, Leiter Adipositaschirurgie) und Susanne Tiede (Ernährungsberaterin der Klinik für Gastroenterologie, Diabetologie und Endokrinologie)
Gutes Essen und Trinken kann glücklich machen. Aber das rechte Maß zu finden, fällt vielen schwer. Es scheint, als fallen immer mehr Menschen in die Extreme: Auf der einen Seite grassieren angeblich Diätwahn und Magersucht, auf der anderen Seite sind immer mehr Menschen dick oder gar viel zu dick. Über Ursachen und Hilfen berichten
der Adipositas-Experte des Diakonieklinikums und eine Ernährungsberaterin. Askese einerseits und Lebenslust, die auch durch den Magen geht, sind schon immer auch Themen des Glaubens. Kann dieser helfen, die Balance zu fi nden? Dazu gibt es Musik von Genuss und Zügellosigkeit aus mehreren Jahrhunderten ... aber bitte mit Sahne!

 

Alle Gottesdienste mit besonderer Kirchenmusik zum jeweiligen Thema unter Leitung von Karl-Heinz Voßmeier und Pastor Matthias Richter, Theologischer Direktor. Beginn jeweils 10.00 Uhr in der Stadtkirche Rotenburg, Am Kirchhof 9 in 27356 Rotenburg - mehr Informationen unter T (04261) 77 - 22 13 oder per Email: <m.richter@diako-online.de>

DATUM

13. Februar 2017

AUTOR

Webteam
BILDER (1)

KONTAKTE

Matthias Richter

Matthias
Richter
Theologischer Direktor des Agaplesion Diakonieklinikums
Elise-Averdiek-Straße 17
27356
Rotenburg
Tel.: 
(04261) 77-0